Ihr wolltet schon immer wissen, wie ein Fansub entsteht? Hier seht ihr die einzelnen Bereiche und Arbeitsschritte, welche für einen ordentlichen Sub notwendig sind – die Reihenfolge ist natürlich nicht immer gleich 😉

PS: Wir bilden auch in den meisten der aufgeführten Bereiche aus. Einfach nachfragen 🙂

 

Übersetzung:

Das Thema Übersetzung sollte ja allein vom Namen her schon klar sein. Trotzdem gibt es hier unterschiedliche Varianten, auf welche zurückgegriffen werden kann.
Die erste, und die wohl von den meisten Gruppen verwendete Variante, ist die Übersetzung eines englischen Fansubs in die deutsche Sprache.
Allerdings geht es auch ganz „natürlich“: Die Übersetzung aus dem japanischen Original ins Deutsche ist die Meisterdisziplin (hauptsächlich, da kaum einer Japanisch kann ^^‘) und wird eher selten verwendet.
Doch muss der Übersetzer noch ein wenig mehr draufhaben, als die ordentliche Übersetzung des Englischen (/Japanischen) ins Deutsche: Er ist auch der Typ, welcher erste Verständnisprobleme erkennen muss. Sind in dem Sub/Anime Begriffe, die einem Nicht-Japan-Kenner unverständlich erscheinen könnten? Meint der Sprecher gerade eine Stadt? Einen Beruf? Was will der mir überhaupt sagen?!

Voraussetzungen

  • sehr gutes Englisch oder Japanisch
  • gutes Deutsch

 

Zeitsetzung:

Die Aufgabe des Zeitsetzers (kurz Timer) ist dafür zu sorgen, dass die Untertitel zur richtigen Zeit angezeigt werden.
Auch sollte er darauf achten, dass die Subs lange genug auf dem Bildschirm erscheinen, damit sie auf angenehme Art und Weise gelesen werden können. Was für einen Timer gut getimet ist, kann unter Umständen für einen Fansub-Neuling viel zu schnell sein.
Um das zu vermeiden, kann man anhand der Zeitanzeige besser einschätzen, wie man eine Zeile timet.
Jeder Timer hat dafür seine ganz eigenen „Vorstellungen“ wie er mit den Zeiten umzugehen hat.
Es gibt natürlich noch weitere Feinheiten wie das Scene-Timing, das Lunar-Timing, etc.

Meldet euch einfach, man wird euch gerne mehr über den Job des Timers erzählen 😉

Voraussetzungen

  • Ausdauer und Willenskraft

 

Karaoke-Timing:

Du magst Karaoke? Dann ist hier der richtige Bereich für dich!
Time einfach jede einzelne gesungene Silbe des Openings und Endings so, dass es zum Gesang des Liedes passt.
Simpel, oder? 😉

Voraussetzungen

  • gleiche Voraussetzungen wie beim normalen Time, nur solltest du hier auch noch Rhythmus im Blut haben 😉

 

Karaoke-Effekte:

Wie man in den meisten Fansubs sieht, wird die Karaoke durch viele schöne Effekte unterstützt. Das fordert von unsern FXern viel Geduld und Kreativität, denn manchmal dauert es eine Weile, bis der passende Effekt gefunden und erstellt wurde.

Voraussetzungen

  • Kreativität
  • Umgang mit Aegisub
  • Umgang mit Kara-FX tools wie Auto4, NyuFX, After Effects, etc.

 

Edit:

Der Aufgabenbereich des Edits ist im Großen und Ganzen auch schnell erklärt: Er hat die Aufgabe, Rechtschreib- und Grammatikfehler zu finden und zu eliminieren.
Doch die Hauptaufgabe ist ein Zusammenspiel mehrerer Punkte. Der Edit muss sowohl die Verständlichkeit der Subs, als auch die Übersetzung, Lesbarkeit und Similarität überprüfen.

Voraussetzungen                                                    

  • gutes Englisch
  • sehr gutes Deutsch
  • angemessenes Sprachgefühl

 

Typeset:

Das Typeset ist etwas für die Kreativen unter euch. Mit der Unterteilung in die zwei Bereiche „Styles“ und „Schilder“, wobei dies sowohl von einer als auch von zwei Personen übernommen werden kann, steht dem farbenfrohen Toben und Machen nichts mehr im Weg 😉

– Styling:
Mit dem Style ist die Wahl der Schriftart und -farbe gemeint.
Wichtig hierbei ist die Lesbarkeit. Denn zu diesem Punkt gehört sowohl das Teilen zu langer Sätze, als auch das Vermeiden von dreizeiligen Subs.

– Schilder:
Als Schilder werden alle Elemente bezeichnet, welche auf visuelle Art bedeutende Nachrichten übermitteln – also Schilder, Briefe, Anzeigetafeln, Einblendungen, etc.

– Logodesign:
Damit man auch weiß, welche Idioten nun stundenlange Arbeit in diesen Sub gesteckt haben, muss unbedingt der Name der Gruppe erscheinen! In grooooßer Schrift! Und zwar über/unter/neben dem Logo des Animes! Und natürlich mit den gleichen Effekten! 😀
Sehr schön, aber manchmal auch recht knifflig und aufwendig ^^

Voraussetzungen

  • Zeit, Geduld und Ausdauer
  • grundlegende Erfahrungen im Umgang mit diversen Programmen (Aegisub, After Effects, Photoshop, Illustrator, etc.)
  • Gespür für Farben und Schriftkompositionen

 

Encode:

Nachdem die oben genannten Schritte alle erledigt wurden, wird der Encode angeschmissen!
Das heißt, dass alle Subs, Effekte und Schilder ins Video eingebunden werden. Sie bilden dann das Gesamtbild: Den fertigen Sub, welchen ihr dann zu Hause oder unterwegs genießen dürft 😉

Voraussetzungen     

  • Zeit (viel Zeit) und Ausdauer
  • Gutes Auge und Gespür für Bildfehler
  • Computer mit viel Power wäre von Vorteil

 

Qualitycheck:

Endspurt! Nun schauen sich (mind.) 3 Personen den Sub so an, wie er am Ende auch bei den Verbrauchern landet. Dabei achtet man einfach auf … na ja, alles ^^
Stimmt das Timing? Sind noch irgendwelche komischen Sätze oder Fehler vorhanden? Ist der Style überall korrekt und ist auch alles da, wo es sein sollte?

Voraussetzungen                                                    

  • gute bis sehr gute Rechtschreibung
  • ein genaues Auge für Fehler jeglicher Art
  • gutes Sprachgefühl